Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite

Team Geschichte und Kulturen Osteuropas

Foto von Dmytro  Myeshkov

Lehrbeauftragter

Dr. Dmytro Myeshkov

1984-1991 Studium der Geschichte in Dnipropetrovs’k (Ukraine) 
1999 Stipendiat des DAAD an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2005 Promotion an der HHU Düsseldorf zum Thema „Die Schwarzmeerdeutschen und ihre Welten 1781-1871“ (Betreuer Prof. Dr. Detlef Brandes)
2005-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Projekt „Das Jahrhundert der Vertreibungen. Deportation, Zwangsaussiedlung und „ethnische Säuberung“ in Europa 1912-1999. Ein Lexikon“
2008-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e.V. an der Universität Leipzig (GWZO)
2010-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
DFG- Forschungsprojekt „Migration im Land-Stadt-Kontinuum Russlands im 20. Jahrhundert. Steuerbarkeit, Adaptivität und Bewältigungsstrategien“
Bearbeitung des Teilprojekts:  "Kulturelle Wechselwirkungen und Bewältigung soziokultureller Migrationfolgen am Beispiel vom Uralgebiet und Nordkaukasus 1945-1989"
seit Oktober 2013  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
BKM-Projekt „Die Deutschen und ihre Nachbarn in der südlichen und südwestlichen Peripherie des Zarenreiches 1861–1914: Alltag, Normvorstellungen im Spiegel von Konflikten“ 
Im Sommersemester 2014 Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Universität Düsseldorf.

Monographien
Kulturelle Wechselwirkungen und Bewältigung soziokultureller Migrationsfolgen am Beispiel von Sverdlovsk und Stavropol’ 1945-1989 (in Vorbereitung, erscheint 2014).
Die Schwarzmeerdeutschen und ihre Welten, 1781–1871. Essen: Klartext 2008.

Wissenschaftliche Redaktion:
Lexikon der Vertreibungen. Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts. Hg. von Detlef Brandes, Holm Sundhaussen und Stefan Troebst. Wien: Böhlau 2010.
Russische Ausgabe:
Ėnciklopedija izgnanij. Deportacija, prinuditel'noe vyselenie i ėtničeskaja čistka v Evrope v XX veke. Red. kollegija: Delef Brandes, Chol'm Zundchaussen, Štefan Trëbst. Otv. redaktor Dmitrij Meškov. Moskva: ROSSPĖN 2013.

Herausgeberschaft:
(mit V. Belosjorov, D. Neutatz und P. Polian) Migration und räumliche Mobilität im Land-Stadt-Kontinuum Russlands im 20. Jahrhundert. Steuerbarkeit, Adaptivität und Bewältigungsstrategien. Russisch-Deutsche wiss. Konferenz (Stavropol’, 16.-18. Juni 2011). Stavropol’-Frajburg 2011 (in russ. Sprache).

Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken
Arbeit und Terror im Ural. Deportationen und Arbeitsmobilisierungen im Kontext der sowjetischen Arbeitskräftepolitik (1930er -1940er Jahre). In: Nordost-Archiv. Zeitschrift für Regionalgeschichte 21 (2012), S. 79-103.

Krim als Deportationsgebiet, in:  Lexikon der Vertreibungen. Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts. Hg. von Detlef Brandes, Holm Sundhaussen und Stefan Troebst. Wien 2010, S. 361-364.

Demografische Entwicklungsmuster der deutschen Kolonien im Schwarzmeergebiet bis 1871 am Beispiel von Kleinliebental und Alexanderhilf, in: Gemeinsam getrennt. Bäuerliche Lebenswelten des späten Zarenreiches in multiethnischen Regionen am Schwarzen Meer und an der Wolga. Hgg. V. Herdt, D. Neutatz. Wiesbaden 2010, 27-40.

Das Schicksal der Ukrainer in der Doppelmonarchie 1914-1915: ein Kriegsverbrechen oder kriegsbedingte Maßnahmen?, in: Les Dérapages de la Guerre du XVIème siècle à nos jours/ Kriegsverbrechen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hg. von Frédéric Rousseau und Burghart Schmidt. Hamburg 2009, 148-159.

„Frei wie ein Vogel“. Disziplinierungsmaßnahmen und soziale Kontrolle in den mennonitischen Gemeinden des Schwarzmeergebiets im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, in: Die Deutschen und das östliche Europa. Aspekte einer vielfältigen Beziehungsgeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Brandes. Hg. v. Dietmar Neutatz und Volker Zimmermann. Essen 2006, S. 69-80.

Lehre
Deutsche in Russland
Zwangsmigrationen in Ostmitteleuropa

Forschungsschwerpunkte
Geschichte der Deutschen im Zarenreich / in der Sowjetunion
Zwangsmigrationen in Ostmitteleuropa
Migrationen in der Sowjetunion, Urbanisierung und ihre Folgen
Historische Demographie
Sowjetische Arbeitskräftepolitik in den 1930-1970er Jahren
NS-Politik im Bezug auf Kulturgüter in besetzten Gebieten 
Ärzteschaft, Geschichte des Gesundheitswesens und der Medizin in Russland bis zum Ersten Weltkrieg

 

Verantwortlichkeit: