Zum Inhalt springenZur Suche springen
Foto von Daria Vakhrushova

Projektmitarbeiterin

Daria Vakhrushova M.A.
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Gebäude: 23.31
Etage/Raum: 04.76–78

Vita

Studium der Übersetzung und der Übersetzungstheorie an der Staatlichen Linguistischen N.A.-Dobroljubow-Universität Nischni Nowgorod (Dolmetscher- und Übersetzerdiplom mit Auszeichnung, 2013)

Studium an der Abteilung für Jiddische Kultur, Sprache und Literatur der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (MA, 2016)

Seit 2016 Promotionsstudium an der Abteilung für Jiddische Kultur, Sprache und Literatur, Arbeitstitel des Dissertationsprojekts: Jiddisch-sowjetische Literatur: Zwischen Modernismus und proletarischer Kunst

 

Forschungsinteressen/Schwerpunkte

Übersetzungstheorie / Translation Studies

Moderne jiddische Kultur

Jiddisch in der Sowjetunion

Moderne jiddische Literatur

 

Forschungsprojekte

2017–2019 – Mitarbeiterin im Projekt In their Surroundings: Localizing Modern Jewish Literatures in Eastern Europe, Projektleiterin: Prof. Dr. Efrat Gal-Ed, in Zusammenarbeit mit Dr. Natasha Gordinsky, Universität Haifa; Prof. Dr. Sabine Koller, Universität Regensburg; Prof. Dr. Yfaat Weiss, Hebräische Universität Jerusalem
(Förderung durch German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development (GIF))

2020 – Mitarbeiterin im Editionsprojekt Grammatik der jiddischen Sprache: E. Falkovitsh: Yidish. Fonetik, grafik, leksik un gramatik (1940), Projektleiterin: Prof. Dr. Efrat Gal-Ed (Förderung durch die Fritz Thyssen Stiftung)

2021 – Mitarbeiterin im Projekt „Der Ausbau des Jiddischen zur Nationalsprache der sowjetischen Juden (1918–1941)“, Projektleiterin: Prof. Dr. Efrat Gal-Ed (Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft)

 

Publikationen

»The Soviet Yiddish Literati on Culture. Between Modernism and Sovietism«, in: Gal-Ed, Efrat, Natasha Gordinsky, Sabine Koller und Yfaat Weiss (Hg.): In their Surroundings: Localizing Modern Jewish Literatures in Eastern Europe. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (in Druck)

»›To Hell with Futurism, Too!‹ The Metamorphoses of Western and Eastern European Modernism in Yiddish Manifesto«, in: Quest. Issues in Contemporary Jewish History. September 2020. (https://doi.org/10.48248/issn.2037-741X/1641)

»Die jiddische Moderne: Ein Kunstprojekt«, in: Andrea von Hülsen-Esch und Marion Aptroot (Hg.): Jiddisches Erwachen. Buchkunst und Graphik von jüdisch-russischen Künstlern ab 1916. Nijmegen: LS 2018, 12–23.

»Übersetzungen im jiddischsprachigen Kulturraum im frühen 20. Jahrhundert«, in: Klein, Sonja, Karl Solibakke und Bernd Witte (Hg.): Übersetzungen – Translations. Benjaminblätter, Bd. 7. Würzburg: Königshausen&Neumann GmbH 2018, 193–221.

Verantwortlichkeit: