Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite

Team Mittelalterliche Geschichte

Ehem. Lehrbeauftragter

Dr. Markus Schürer
Gebäude: 23.31
Etage/Raum: 06.70

Lebenslauf

  • WiSe 2013/14: wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vertretung) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Juli 2012 – Juni 2013: Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (Rückkehrstipendium), Gastgeber: Technische Universität Dresden, Institut für Geschichte
  • Dezember 2012: Einreichung der Habilitationsschrift “Biographik als enzyklopädisches Projekt. Studien zu Domenico Bandini und seinem Fons memorabilium universi ”
  • Januar 2011 – Juni 2012: Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (Stipendium für erfahrene Wissenschaftler), Gastgeber: Università degli studi della Basilicata, Deutsches Historisches Institut in Rom
  • 2005-2010: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Technischen Universität Dresden
  • März 2009: Forschungsaufenthalt am Kunsthistorischen Institut Florenz (Max-Planck-Institut) und der Biblioteca Medicea Laurenziana Florenz
  • August 2008: Forschungsaufenthalt am Kunsthistorischen Institut Florenz (Max-Planck-Institut) und der Biblioteca Medicea Laurenziana Florenz
  • 1999-2004: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 537 / Teilprojekt C “Institutionelle Strukturen religiöser Orden im Mittelalter” (Technische Universität Dresden)
  • März – Juli 2000: Forschungsaufenthalt an der Unité mixte de recherche N° 5648 “Histoire et archéologie des mondes chrétiens et musulmans médiévaux” an der Université Lumière Lyon 2
  • 2004: Promotion– 1994-1998: Studium in den Fächern Mittelalterliche Geschichte, Neuere/Neueste Geschichte und Germanistik an der Technischen Universität Dresden
  • 1998: Magister Artium im Fach Mittelalterliche Geschichte

Forschungsschwerpunkte

  • kompilatorische Biographik der Renaissance
  • Medien, Kommunikation und kulturelles Gedächtnis im mittelalterlichen Mönchtum
  • Exempelliteratur des Mittelalters
Monographien

– Das Exemplum oder die erzählte Institution. Studien zum Beispielgebrauch bei den Dominikanern und Franziskanern des 13. Jahrhunderts (Vita regularis. Abhandlungen 23), Berlin 2005

Sammelbände

– Gert MELVILLE / Markus SCHÜRER (Hgg.), Das Eigene und das Ganze. Zum Individuellen im mittelalterlichen Religiosentum (Vita regularis 16), Münster/Hamburg/London 2002

Aufsätze

– Kunst und Enzyklopädie. Pictores, architectores und fabri im Fons memorabilium universi des Domenico Bandini, in: Gerhard WOLF (Hg.), Kunstgeschichten – Parlare dell’arte nel Trecento, Berlin/München (Deutscher Kunstverlag) – im Druck

– Monks, Mendicants, or Hermits: Who Were the Medieval Carmelites?, in: Johan BERGSTRÖM-ALLEN (Hg.), Carmel in Britain, Bd. 6: A Collection of Papers given in Commemoration of the 800th Anniversary of the Carmelite Rule, celebrated at the International Medieval Congress of the University of Leeds 2007 (Faversham: Saint Albert's Press) – im Druck

– Der Welt entfremdet – der Welt zugewandt. Religiosentum und Kommunikation im frühen und hohen Mittelalter, erscheint im Band zur russisch-deutschen Tagung “Monastische Kultur als transkulturelles Phänomen” in Vladimir / Suzdal (Russland), veranstaltet vom DHI Moskau (10.-15. September 2012) – im Druck

– Das Wissen und seine Ordnung. Kompilatorische Biographik und Alphabet im Œuvre des Domenico Bandini, in: Gesine MIERKE / Christoph FASBENDER (Hgg.), Wissenspaläste. Räume des Wissens in der Vormoderne (Euros 2), Würzburg 2013, S. 58-77

– Die Beredsamkeit des philosophus celestis. Predigt und Rhetorik bei den Mendikanten des 13. Jahrhunderts, in: Florian HARTMANN (Hg.), Cum verbis ut Italici solent ornatissimis. Funktionen der Beredsamkeit im kommunalen Italien / Funzioni dell’eloquenza nell’Italia comunale (Super alta perennis 9), Göttingen 2011, S. 41-66

– Die Manuskripte Rossiani 1155, 1156, 1157 und Chigiani G. VIII. 236 der Biblioteca Apostolica Vaticana – ein vollständiger Textzeuge von Domenico Bandinis Fons memorabilium universi, in: Codices Manuscripti 32 (2011), S. 1-11

– Enzyklopädik als Naturkunde und Kunde vom Menschen. Einige Thesen zum Fons memorabilium universi des Domenico Bandini, in: Mittellateinisches Jahrbuch 45/1 (2010), S. 115-131

– Heilige, Philosophen, namenlose Brüder. Exemplum, kollektives Gedächtnis und Didaxe im Franziskanerorden, in: Regula FORSTER / Romy GÜNTHART (Hgg.), Didaktisches Erzählen. Formen literarischer Belehrung in Orient und Okzident, Frankfurt am Main 2010, S. 41-53

– Das Reden und Schweigen der Mönche. Zur Wertigkeit des silentium im mittelalterlichen Religiosentum, in: Werner RÖCKE / Julia WEITBRECHT (Hgg.), Askese und Identität in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit (Transformationen der Antike 14), Berlin/New York 2010, S. 107-129

– Innovation und Variabilität als Instrumente göttlicher Pädagogik. Anselm von Havelberg und seine Position in den Diskursen um die Legitimität religiöser Lebensformen, in: Mittellateinisches Jahrbuch 42 (2007), S. 373-396

– Zum Zusammenhang von Kommunikation und vita religiosa während des Mittelalters. Eine Skizze, in: Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte 101 (2007), S. 11-31

– Mémoire et histoire dans l’ordre des Prêcheurs vers le milieu du XIIIe siècle, in: Écrire son histoire. Les communautés régulières face à leur passé. Actes du 5e Colloque International du C.E.R.C.O.R., Saint-Étienne, 6-8 Novembre 2002 (C.E.R.C.O.R. Travaux et Recherches 18), Saint-Étienne 2005, S. 147-169

– Das propositum in religiös-asketischen Diskursen. Historisch-semantische Erkundungen zu einem zentralen Begriff der mittelalterlichen vita religiosa, in: Sébastien BARRET / Gert MELVILLE (Hgg.), Oboedientia. Zu Formen und Grenzen von Macht und Unterordnung im mittelalterlichen Religiosentum (Vita regularis. Abhandlungen 27), Münster 2005, S. 99-128

– Römische Kaiser und griechische Philosophen im Kontext franziskanischer Didaxe. Ein Auszug aus dem Codex Ottobonianus lat. 522 der Bibliotheca Vaticana, in: Reinhardt BUTZ / Jörg OBERSTE (Hgg.), Studia monastica. Beiträge zum klösterlichen Leben im
Mittelalter, FS Gert Melville (Vita regularis. Abhandlungen 22), Münster/Hamburg/London 2004, S. 287-301

– Das Beispiel im Begriff. Aspekte einer begriffsgeschichtlichen Erschließung exemplarischen Erzählens im Mittelalter, in: Mittellateinisches Jahrbuch 38 (2003), S. 199-237

– Die Findung des Heiligen. Dominikus von Guzmán und Petrus Martyr als Figuren
zwischen Topik und Singularität, in: Gert MELVILLE / Markus SCHÜRER (Hgg.), Das Eigene und das Ganze. Zum Individuellen im mittelalterlichen Religiosentum (Vita regularis 16),
Münster/Hamburg/London 2002, S. 339-377

– Armut als Sinn und Zweck. Beobachtungen zur Wertigkeit der Armut im Selbstverständnis der frühen Franziskaner und Dominikaner, in: Gert MELVILLE / Annette KEHNEL (Hgg.), ‘In proposito paupertatis’. Studien zum Armutsverständnis bei den mittelalterlichen Bettelorden (Vita regularis 13), Münster/Hamburg/London 2001, S. 69-88

– Die Dominikaner und das Problem der generaciones venturae. Zu Traditionsbildung und
-vermittlung in der Frühphase der Institutionalisierung des Predigerordens, in: Gert MELVILLE / Jörg OBERSTE (Hgg.), Die Bettelorden im Aufbau. Beiträge zu Institutionalisierungsprozessen im mittelalterlichen Religiosentum (Vita regularis 11), Münster/Hamburg/ London 1999, S. 169-214

Kulturhistorische Essays

– Der Enzyklopädist als Biograph. Domenico Bandini und sein Fons memorabilium universi, erscheint im Band zur Tagung “Vergessene Texte des Mittelalters”, veranstaltet an der Georg-August-Universität Göttingen (2. bis 4. Dezember 2011) – im Druck

– Franziskus von Assisi im Geist der Stoa. Anmerkungen zu einem Pseudepigraph, in: Sinn und Form 59/1 (2007), S. 112-118

Lexikonartikel

– “Benedictine Rule”, in: R. BENEDETTO (Hg.), The New Westminster Dictionary of Church History, Bd. 1: The Early, Medieval, and Reformation Eras, Louisville/London 2008, S. 81-82

– “Carmelite Order”, in: R. BENEDETTO (Hg.), The New Westminster Dictionary of Church History, Bd. 1: The Early, Medieval, and Reformation Eras, Louisville/London 2008, S. 123

– “Exemplum”, in: Gert MELVILLE / Martial STAUB (Hgg.), Enzyklopädie des Mittelalters, 2 Bde., Darmstadt 2008, Bd. 1, S. 379-381

Rezensionen

– u.a. in: Arbitrium, Historische Zeitschrift, Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Mittellateinisches Jahrbuch, sehepunkte.de

Verantwortlichkeit: