Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite

Team Mittelalterliche Geschichte

Ehem. Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. des. Almut Breitenbach
Gebäude: 23.31
Etage/Raum: 06.70

Zur Person

1993-2001
Studium der Fächer Englisch und Deutsch für Lehramt Sek. I/II an der Universität Siegen sowie 1994/95 Irische Literatur und Sprache am Trinity College Dublin, Irland. 1. Staatsexamen 6/2001

2001-2002
Lektorin für DaF an der Universität Szeged, Ungarn 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt A1 "Medienanthropologie und Medienavantgarde"des Forschungskollegs 615 "Medienumbrüche" an der Universität Siegen

2005-2006
Stipendiatin des Graduiertenkollegs "undefinedGesellschaftliche Symbolik im Mittelalter" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

2008
Promotion mit einer Arbeit zum Thema "Finem pensate. Zu Gebrauch und Funktion des 'Oberdeutschen vierzeiligen Totentanzes' im Spiegel seiner handschriftlichen Überlieferung und seiner literarischen Rezeption."

seit 2008
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Verbundprojekt "undefinedSchriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern" (Leitung: Prof. Dr. Eva Schlotheuber, beteiligte Institutionen: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Bayerische Staatsbibliothek und Bayerisches Hauptstaatsarchiv München)

  • zusammen mit Elina Gertsman: Tanz, Schauspiel und Gericht. Performativität im Berliner Totentanz, in: L'Art macabre, 5. Jahrbuch der Europäischen Totentanzvereinigung, hg. von Uli Wunderlich. Düsseldorf 2004, S. 29–40.
  • Meditation as Response to Dances of Death: Examples from Central European Traditions of the Danse macabre, in: Centropa. A journal of central European architecture and related arts (in Druckvorbereitung)
  • Finem pensate. Zu Gebrauch und Funktion des ‘Oberdeutschen vierzeiligen Totentanzes’ im Spiegel seiner handschriftlichen Überlieferung und seiner literarischen Rezeption. Diss. Siegen 2008 (in Druckvorbereitung)
  • Sammelrezension zu: Leuzinger, Jürg: Das Zisterzienserinnenkloster Fraubrunnen. Von der Gründung bis zur Reformation 1246-1528. Bern 2008; Mersch, Margit: Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Vallis Dei in Brenkhausen im 13. und 14. Jahrhundert. Mainz 2007, in: H-Soz-u-Kult, 17.06.2009,http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2009-2-204
  • Rezension  zu: Jäggi, Carola: Frauenklöster im Spätmittelalter. Die Kirchen der Klarissen und Dominikanerinnen im 13. und 14. Jahrhundert. Petersberg 2006, in: Ordenskorrespondenz 51 (2010) S. 105–108.
Verantwortlichkeit: