Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite

Team Neueste Geschichte

Foto von Daniel Meis

Lehrbeauftragter

Daniel Meis M.A.
Gebäude: 23.32
Etage/Raum: 05.23

Kurz-Lebenslauf

Jahrgang 1994

2014 – 2020 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal, der FernUniversität in Hagen und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Abschlüsse BA und MA

Seit 2020 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Seit 2020 Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

Lehre

WS 20/21: Übung „Antisemitismus und 'Drittes Reich'“ (HHU Düsseldorf)

SS 2020: Aufbauseminar+Schreibwerktstatt „Die 'Weimarer Republik' zwischen Selbstbehauptung, Stabilisierung und Auflösung“ (HHU Düsseldorf)

 

Monografien

1. Josef Grohé (1902 – 1987) – ein politisches Leben?, Berlin 2020 (132 S.) (2. Auflage 2020, 133 S.).

2. Die NSDAP in der „Weimarer Republik“ im Spiegel zeitgenössischer jüdischer Berichterstattung, Berlin 2020 (234 S.).

3. Köln im Nationalsozialismus 1933-1945. Eine Bestandsaufnahme, Berlin 2021 (106 S.).

Herausgeberschriften:

1. Mit Christoph Beitl: Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur mitteleuropäischen Presse, Berlin 2021
[i. V.].

 

Artikel/Aufsätze/Beiträge/Buchkapitel/Miszellen

1. Weit entfernt von der Realität. Die Reparationen aus der SBZ/DDR an die UdSSR in der Be-richterstattung des SED-Organs „Neues Deutschland“, in: Christoph Beitl/Daniel Meis (Hrsg.): Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur mitteleuropäischen Presse, Berlin 2021 [i. V.].

2. „glaube, mich in jeder Beziehung für ihn verwenden zu können.“ Persönliche Kontakte zur Einflussnahme im „Dritten Reich“ anhand der Eitorfer Bäckerei des August Broich, in: Eitorfer Heimatblätter, 43/2021 [i. V.].

3. Die Entwicklung der Feststellungen der Kriegsschäden in Hamburg zwischen 1940 und 1948, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte, 157/2021 [i. V.].

Vorträge

1. „Gauleiter Josef Grohé. Der Aufbau des Nationalsozialismus in Köln“, Vortrag und Diskussion in der Veranstaltungsreihe von Jochen Ott und der SPD Nippes „Köln, wir müssen reden!“, 1. November 2020 (Aufzeichnung abrufbar über: https://www.youtube.com/watch?v=vuzFB_ajY8o).

 

Verantwortlichkeit: