Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite

Team Neueste Geschichte

Foto von Daniel Meis

Wiss. Mitarbeiter

Daniel Meis M.A.
Gebäude: 23.32
Etage/Raum: 05.27


Werdegang

Jahrgang 1994

2014–2020 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal, der FernUniversität in Hagen und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Abschlüsse BA und MA

2020–2021 Interviewer am Institut für Demoskopie Allensbach

2020–2022 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte von Prof. Dr. Joachim Scholtyseck)

Seit 2020 Lehrbeauftragter/Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Lehrstuhl Neueste Geschichte von Prof. Dr. Christoph Nonn)

Seit 2022 Lehrbeauftragter an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte von Prof. Dr. Joachim Scholtyseck)

Seit 2022 Lehrbeauftragter an der Universität Stuttgart (Lehrstuhl Unternehmensgeschichte von Prof. Dr. Boris Gehlen)

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

→ Biografik

→ DDR

→ Nationalsozialismus

→ Mediengeschichte

→ Regionalgeschichte

→ Unternehmensgeschichte

Publikationen (Stand November 2022)

Monografien

5. Hamburgs „Führer“ Karl Kaufmann (1900–1969) – Ein Leben zwischen Macht, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Krankheit, Darmstadt 2022 (420 S.).

4. Caroline von Schelling (1763–1809). Oder: Die Geschichte einer Frau, die ihrer Zeit weit voraus war, Nordhausen 2022 (120 S.).

3. Köln im Nationalsozialismus 1933–1945. Eine Bestandsaufnahme, Berlin 2021 (104 S.).

Presserezension: Christ, Tobias: Hartnäckige Legenden widerlegt. Buch von Historiker Daniel Meis gibt einen schnellen Überblick über Köln im Nationalsozialismus, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 11. August 2021, S. 27 (online abrufbar über: www.ksta.de/koeln/hakenkreuzvor-dem-dom-hatte-der-nationalsozialismus-es-in-koeln-wirklich-schwer--38974044).

2. Die NSDAP in der „Weimarer Republik“ im Spiegel zeitgenössischer jüdischer Berichterstattung, Berlin 2020 (234 S.).

1. Josef Grohé (1902–1987) – ein politisches Leben?, Berlin 2020 (132 S.) (2. Auflage 2020, 133 S.).

Presserezension: Christ, Tobias: Nahaufnahme eines überzeugten Nazis. Erstmals ist eine Biografie des Gauleiters Josef Grohé erschienen, der Hitlers Herrschaft in Köln repräsentierte, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 22./23. August 2020, S. 27 (online abrufbar über: https://www. ksta.de/koeln/nahaufnahme-eines-ueberzeugten-nazis-biografie-des-gauleiters-josef-groh %C3%A9-erschienen-37231564).


Herausgeberschriften

3. (Mit Pia Froese:) Geschichts-Memes. Untersuchung einer neuen historischen Quelle anhand des Fallbeispiels des Ersten Weltkriegs, Düsseldorf 2022 (Düsseldorfer Historische Studien, Band 3) [in Druckvorbereitung].

2. Die Heterogenität des Judentums in der Weimarer Republik (1918/1919–1933). Biografische Zugänge, Berlin 2022 [in Druckvorbereitung].

1. (Mit Christoph Beitl:) Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur mitteleuropäischen Presse, Berlin 2021.

Artikel/Aufsätze/Beiträge/Buchkapitel/
Literaturberichte/Miszellen

20. Recht und (Un-)Gerechtigkeit: Über die Heterogenität der Entnazifizierung der Kölner NSDAPKreisleiter nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Geschichte in Köln, 70/2023 [in Druckvorbereitung].

19. Die letzten Ruhestätten von Hamburgs führenden Nationalsozialisten auf dem Ohlsdorfer Friedhof, in: bestattungskultur, 75/2023, H. 2 [in Druckvorbereitung].

18. Neue Studien zur Universität im Nationalsozialismus, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte, 23/2020 [in Druckvorbereitung].

17. (Mit Pia Froese:) Methodiken der Meme-Analyse in der Geschichtswissenschaft – Vergleichende Betrachtungen, in: Pia Froese/Daniel Meis (Hrsg.): Geschichts-Memes. Untersuchung einer neuen historischen Quelle anhand des Fallbeispiels des Ersten Weltkriegs, Düsseldorf 2022 (Düsseldorfer Historische Studien, Band 3) [in Druckvorbereitung].

16. Im Windschatten des Deutschen Reiches? Die Darstellung des Verhältnisses Österreich-Ungarns zu seinem Hauptverbündeten im Ersten Weltkrieg in Memes, in: Pia Froese/Daniel Meis (Hrsg.): Geschichts-Memes. Untersuchung einer neuen historischen Quelle anhand des Fallbeispiels des Ersten Weltkriegs, Düsseldorf 2022 (Düsseldorfer Historische Studien, Band 3) [in Druckvorbereitung].

15. (Mit Pia Froese:) Geschichts-Memes als jüngste historische Quellengattung: Theorie, Problematik, Chancen und Herangehensweise anhand des Ersten Weltkriegs, in: Pia Froese/Daniel Meis (Hrsg.): Geschichts-Memes. Untersuchung einer neuen historischen Quelle anhand des Fallbeispiels des Ersten Weltkriegs, Düsseldorf 2022 (Düsseldorfer Historische Studien, Band 3) [in Druckvorbereitung].

14. Zur Abgrenzungsproblematik innerjüdischer Gruppierungen, Richtungen und Strömungen in der Zeit der Weimarer Republik, in: Daniel Meis (Hrsg.): Die Heterogenität des Judentums in der Weimarer Republik (1918/1919–1933). Biografische Zugänge, Berlin 2022 [in Druckvorbereitung].

13. Alfred Peyer (1870–1955) als Publizist des nationaldeutschen Judentums, in: Daniel Meis (Hrsg.): Die Heterogenität des Judentums in der Weimarer Republik (1918/1919–1933). Biografische Zugänge, Berlin 2022 [in Druckvorbereitung].

12. Juden in Deutschland – deutsche Juden – jüdische Deutsche. Ein kurzer Abriss über die Heterogenität und Selbstwahrnehmung der im Deutschen Reich lebenden Juden während der Zeit der Weimarer Republik und Versuch der Definition eines Gruppenbegriffs, in: Daniel Meis (Hrsg.): Die Heterogenität des Judentums in der Weimarer Republik (1918/1919–1933). Biografische Zugänge, Berlin 2022 [in Druckvorbereitung].

11. Vom Fußballspieler bis zum Widerstandskämpfer: Der Ohlsdorfer Friedhof als sogenannter „Letzter Hafen“ der Hamburger, in: bestattungskultur, 74/2022, H. 11 [in Druckvorbereitung].

10. Die DDR-Planwirtschaft: Eine Volkswirtschaft zwischen Ideologie und Handlungszwängen, in: Geschichte-Lernen.net, 2022 [im Erscheinen].

9. Was wurde eigentlich aus dem Bäckermeister August Broich (1893–1974)?, in: Eitorfer Heimatblätter, 39/2022, S. 22-25.

8. Joseph Goebbels – Der Meister der Propaganda als Mensch, in: Geschichte-Lernen.net, 2022 (Online abrufbar über: https://www.geschichte-lernen.net/joseph-goebbels-meister-der-propagandaals-mensch/).

7. Alles nach Plan? Die Planwirtschaft der DDR – Konzept, Umsetzung und Scheitern, in: Deutschlandarchiv.de, 2022 (Online abrufbar über: www.bpb.de/513381).

6. Die NSDAP-Gauleiter als „Führer der Provinz“, in: Geschichte-Lernen.net, 2022 (Online abrufbar über: https://www.geschichte-lernen.net/nsdap-gauleiter-fuehrer-der-provinz/).

5. Die Entwicklung der Feststellungen der Kriegsschäden in Hamburg zwischen 1940 und 1948, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte, 157/2021, S. 191–198.

4. (Mit Christoph Beitl:) Über die Möglichkeiten der Erforschung weiterer Einzelaspekte deutschsprachiger Nachkriegspresse, in: Christoph Beitl/Daniel Meis (Hrsg.): Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur deutschen Presse, Berlin 2021, S. 157–158.

3. Weit entfernt von der Realität. Die Reparationen aus der SBZ/DDR an die UdSSR in der Berichterstattung des SED-Organs „Neues Deutschland“, in: Christoph Beitl/Daniel Meis (Hrsg.): Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur deutschen Presse, Berlin 2021, S. 99–132.

2. (Mit Christoph Beitl:) Über die Heterogenität deutschsprachiger Presse in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs, in: Christoph Beitl/Daniel Meis (Hrsg.): Deutschsprachige Presseberichterstattung in der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Beiträge zur deutschen Presse, Berlin 2021, S. 7–10.

1. „…glaube, mich in jeder Beziehung für ihn verwenden zu können.“ Persönliche Kontakte zur Einflussnahme im „Dritten Reich“ anhand der Eitorfer Bäckerei des August Broich, in: Eitorfer Heimatblätter, 38/2021, S. 13–20.

Öffentliche Vorträge

4. „Vor 90 Jahren: ‚Machtergreifung‘ der Nationalsozialisten in Köln“, Vortrag in der Volkshochschule Köln, 13. März 2023 (angekündigt).

3. „Königsteins berühmte Gefangene: Caroline von Schelling (1763–1809) zwischen Konvention und Moderne“, Vortrag in der Stadtbibliothek von Königstein im Taunus, 8. März 2023 (angekündigt).

2. „Die ‚Machteroberung‘ der Nationalsozialisten in Hamburg 1933“, Vortrag in der Volkshochschule Hamburg, 1. Februar 2023 (angekündigt).

1. „Gauleiter Josef Grohé. Der Aufbau des Nationalsozialismus in Köln“, Vortrag  in der Veranstaltungsreihe von Jochen Ott und der SPD Nippes „Köln, wir müssen reden!“, 1. November 2020 (Aufzeichnung abrufbar über: https://www.youtube.com/watch? v=vuzFB_ajY8o).

Lehre

(Angekündigt:) SS 23:

„Die Briefe von Caroline von Schelling“ (Aufbauseminar+Schreibwerkstatt in Düsseldorf)

(Mit Pia Froese:) „‚But wait, there's more!‘ – Memes als Quellengattung in der Geschichtswissenschaft am Beispiel Zweiter Weltkrieg“ (Übung in Düsseldorf)

(Mit Pia Froese:) „Düsseldorf seit der Französischen Revolution“ (Übung in Düsseldorf)

„Ostdeutsches Uran für das sowjetische Atomprogramm: Die Wismut 1947–1991/2023“ (Übung in Stuttgart)

WS 22/23:

„‚Aktion 1005’ 1942–1945“ (Aufbauseminar+Schreibwerkstatt in Düsseldorf)

„Die Gauleiter der NSDAP“ (Proseminar in Bonn)

„Wirtschafts- und unternehmenshistorische Probleme der Weimarer Zeit im Spiegel der Vossischen Zeitung“ (Übung in Stuttgart)

SS 22:

„‚Führer der Provinz’: Mittelinstanz im Nationalsozialismus“ (Übung in Düsseldorf)

„Grundkurs Neuzeit“ (Basisseminar/Grundkurs in Düsseldorf)

WS 21/22:

„Planwirtschaft in der DDR“ (Übung in Düsseldorf)

„Der Deutsche Bund und seine Mitglieder 1815–1866“ (Aufbauseminar+Schreibwerkstatt in Düsseldorf)

SS 21:

„Die ‚Weimarer Republik’ zwischen Selbstbehauptung, Stabilisierung und Auflösung“ (Aufbauseminar+Schreibwerktstatt in Düsseldorf)

WS 20/21:

„Antisemitismus und ‚Drittes Reich’“ (Übung in Düsseldorf)

 

Hier Lebenslauf als PDF downloaden.

 

Verantwortlichkeit: