Jump to contentJump to search

Detailseite

Team Contemporary History

Photo of Friederike Aschhoff

Research Assistant

Friederike Aschhoff M.A.
Building: 24.55
Floor/Room: U1.084
+49 211 81-14054


Forschungsschwerpunkte:

  • Jüdische Emigration in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
  • Jüdisches Leben in Düsseldorf und Umgebung im 20. Jahrhundert
  • Nordeuropa im Zweiten Weltkrieg
  • Biografiearbeit im historischen Kontext

Publikationsverzeichnis

„I killed Franz Ferdinand lolz" — Die Darstellung des Attentats auf Erzherzog Franz Ferdinand in Memes. In: Froese, Pia/ Meis, Daniel [Hrsg.]: Geschichtsmemes zum Ersten Weltkrieg. Die jüngste historische Quellengattung. Berlin 2023. S. 23-40.

Biografiebeiträge auf der Website des Erinnerungsorts Alter Schlachthof Düsseldorf (https://biografien.erinnerungsort.hs-duesseldorf.de/persons/verfolgte-1)

Video: Wie mache ich eigentlich familienbiographische Recherche? (https://vimeo.com/731521246 ), 07/2022

Podcast: Vergessene Friedhöfe in Masuren (https://www.forgotten-cemeteries.hhu-hosting.de/), 05/2022

Zeitschriftenartikel in „LandesEcho" (https://landesecho.cz/), 04/2019 — 07/2019

Kurzlebenslauf:

Seit 04/2024 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neueste Geschichte der HHU Düsseldorf

Seit 04/2023 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der HHU Düsseldorf, Projektassistenz DSG-Austauschprojekt mit Prag

04/2021-12/2023 Masterstudium der Geschichtswissenschaften an der der HHU Düsseldorf (Masterarbeit: "(Selbst)Bestimmtes Schicksal? Die Emigration der Familie Brünell")

10/2019 bis 02/2020 und 10/2020 bis 02/2021 Tutorin für Erstsemester der Geschichte an der HHU Düsseldorf

10/2018 bis 03/2023 Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der HHU Düsseldorf

10/2016 bis 03/2021 Bachelorstudium der Geschichtswissenschaften sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften an der HHU Düsseldorf (2018: Auslandsaufenthalt an der Karls-Universität, Prag, 2019: Auslandspraktikum beim LandesEcho, Prag)

Responsible for the content: