Das Master-Studium der Geschichte

Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studium der Geschichte ist ein fachlich einschlägiger Bachelor- oder vergleichbarer Abschluss mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser. Die fachliche Einschlägigkeit des Studienabschlusses gilt in der Regel als gegeben, wenn 54 Credit Points in verschiedenen Teilbereichen der Geschichte erworben worden sind. Die detaillierten Anforderungen können dem fächerspezifischen Anhang der Eignungsfeststellungsordnung entnommen werden.

Bewerbungen für den Masterstudiengang

Die Bewerbung für den Masterstudiengang Geschichte erfolgt formlos beim aktuellen
Masterbeauftragten. Die Bewerbung ist sowohl zum Sommersemester (bis zum 15.3. des jeweiligen Jahres) als auch zum Wintersemester (bis zum 15.9. des jeweiligen Jahres) möglich. Später eingehende Bewerbungen werden für das folgende Semester berücksichtigt. Einzusenden sind – als Datei oder in Kopie – das Bachelorzeugnis sowie bei externen Bewerbungen eine Übersicht der absolvierten Lehrveranstaltungen. Die Auswahlkommission entscheidet dann nach Aktenlage über die Eignung. Falls diese als gegeben angesehen wird, erfolgt die Ausstellung des zur Einschreibung notwendigen „Nachweises der besonderen Eignung“ durch den Masterbeauftragten.

Vorläufige Zulassung zum Masterstudiengang

Unter folgenden Voraussetzungen ist eine Feststellung der vorläufigen Eignung und vorläufige Einschreibung für den Masterstudiengang möglich:

  • alle Abschlussprüfungen des fachlich einschlägigen Bachelorstudiums sind erfolgreich absolviert;
  • die Bachelorarbeit ist eingereicht;
  • der Gesamtnotenschnitt des Bachelorstudiums liegt bei mindestens 2,5.

Als Nachweis der o. g. Bedingungen dient eine aktuelle Leistungsübersicht oder ein vorläufiges Transcript of Records. Um den „Vorläufigen Nachweis der besonderen Eignung“ zu erhalten, wenden Sie sich bitte unter Vorlage oder Zusendung des entsprechenden Dokuments an den Masterbeauftragten.
Das Bachelorstudium muss bei einer vorläufigen Einschreibung bis zum Ende des ersten Semesters des Masterstudiums mit einer (Gesamt-)Abschlussnote von 2,5 oder besser formal abgeschlossen werden, damit das Masterstudium weitergeführt werden kann.

Master Geschichte - Erste Schritte

Im Master-Studiengang wird – im Unterschied zum BA – nur noch das Fach Geschichte studiert, wobei individuelle Schwerpunkte auf Themen und Epochen gesetzt werden können. Die Regelstudienzeit bis zum vollständigen Abschluss beträgt 2 Studienjahre. Die Abschlussprüfungen werden studienbegleitend abgelegt. Die Lehrveranstaltungstypen werden zu verschiedenartigen Studienmodulen zusammengefasst. Im Unterschied zum BA werden im Master-Studiengang eine größere Eigenverantwortlichkeit und ein zeitlich umfangreicheres Selbststudium bei der konkreten Erfüllung der Leistungsanforderungen in den Modulen vorausgesetzt. Das entspricht der stärkeren Forschungsorientierung des Master-Studiengangs im Vergleich zum BA. Näheres zu den Modulen und Abschlussprüfungen findet sich im Modulhandbuch für den Master-Studiengang Geschichte. Hier steht ein exemplarischer Studienverlaufsplan zum Download zur Verfügung.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenInstitut Geschichtswissenschaften