Zum Inhalt springenZur Suche springen

Master of Education Wuppertal - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen für den Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sind in der Prüfungsordnung für den "Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Bergischen Universität Wuppertal vom 21.03.2013" festgelegt. Im Einzelnen sind diese:

  • Bachelorabschluss mit zwei Teilfächern des Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal mit insgesamt 180 LP [Leistungspunkte, gleichwertig mit CP], davon für jedes Fach mindestens 75 LP sowie eine Bachelorarbeit mit mindestens 10 LP
  • mindestens 14 LP aus Bildungswissenschaften einschließlich:
    • eines mindestens einmonatigen Orientierungspraktikums sowie
    • eines mindestens vierwöchigen außerschulischen oder schulischen Berufsfeldpraktikums gemäß §7 der LVZ [Lehramtszugangsverordnung]

Die spezifischen Anforderungen für das Fach Geschichte als Teil des Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sind in den "Fachspezifischen Bestimmungen für den Teilstudiengang Geschichte des Studiengangs Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Bergischen Universität Wuppertal vom 09.09.2011" festgelegt. Im Einzelnen sind diese:

  • mindestens 75 LP Bachelorstudien im Fach Geschichte (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon
    • mindestens 8 LP fachdidaktische Studien
    • mindestens 9 LP im Gebiet Alte Geschichte
    • mindestens 9 LP im Gebiet Mittelalterliche Geschichte
    • mindestens 9 LP im Gebiet Geschichte der Frühen Neuzeit und
    • mindestens 9 LP im Gebiet Geschichte der Neuzeit.
  • Latinum

Hinweise für Studierende im Kernfach Geschichte

Innerhalb des aktuellen Curriculums können folgende Zugangsvoraussetzungen für den Studiengang Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen erfüllt werden:

  • im Kernfach Geschichte erwerben Sie automatisch die für die Zulassung geforderte Mindestanzahl von 75 CP;
  • das Berufsfeldpraktikum ist im Kernfach ohnehin obligatorisch;
  • die für das Fach Geschichte spezifischen Inhalte können im Kernfach (mit Ausnahme der Fachdidaktik) durch die gezielte Wahl der passenden Lehrveranstaltungen - entsprechend der an der Bergischen Universität Wuppertal vorausgesetzten epochalen Verteilung - erworben werden;
  • falls noch nicht vorhanden, kann das Latinum an der HHU (z.B. in Kursen des Universitätssprachzentrums oder im Rahmen des Ergänzungsfachs "Antike Kulturen") erworben werden. Die Anrechnung für den Fachübergreifenden Wahlpflichtbereich des Kernfachs Geschichte ist möglich.

Folgende Zugangsvoraussetzungen können nicht an der HHU erworben werden und müssen anderweitig erworben oder im Rahmen des Masterstudiums nachgeholt werden:

  • das Orientierungspraktikum (= Schulpraktikum) muss außerhalb des Curriculums selbst organisiert bzw. nachgeholt werden;
  • 8 CP in fachdidaktischen Studien;
  • 14 CP in Bildungswissenschaften.

Zur Erleichterung des Wechsels hält das Institut für Geschichtswissenschaften ein Formular vor, das vor Ihrem Hochschulwechsel von einem Prüfungsberechtigten des Instituts für Geschichtswissenschaften gegen Vorlage der Beteiligungsnachweise oder der HISLSF-Belegungen abzuzeichnen ist. Zum Ausfüllen des Formulars speichern Sie die Datei lokal ab und tragen dann nur Ihre persönlichen Angaben ein:

Hinweise für Studierende im Ergänzungsfach Geschichte

Innerhalb des aktuellen Curriculums können folgende Zugangsvoraussetzungen für den Studiengang Master of Education - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen erfüllt werden:

  • die über die im Ergänzungsfach Geschichte regulär erworbenen 54 CP hinausgehenden fachspezifischen Voraussetungen (im Umfang von 13 CP) müssen im Rahmen des FÜWB Ihres Kernfachs erworben werden. Dabei ist auf die gezielte Wahl der passenden Lehrveranstaltungen - entsprechend der an der Bergischen Universität Wuppertal vorausgesetzten epochalen Verteilung - zu achten;
  • das Berufsfeldpraktikum muss im kernfach oder außerhalb des Curriculums absolviert werden;
  • falls noch nicht vorhanden, kann das Latinum an der HHU (z.B. in Kursen des Universitätssprachzentrums oder im Rahmen des Ergänzungsfachs "Antike Kulturen") erworben werden. Unter Umständen müssen mehr als die in der Bachelor-Prüfungsordnung für den Fachübergreifenden Wahlpflichtbereich verlangten 18 CP erworben werden.

Folgende Zugangsvoraussetzungen können nicht an der HHU erworben werden und müssen anderweitig erworben oder im Rahmen des Masterstudiums nachgeholt werden:

  • das Orientierungspraktikum (= Schulpraktikum) muss außerhalb des Curriculums selbst organisiert bzw. nachgeholt werden;
  • 8 CP in fachdidaktischen Studien;
  • 14 CP in Bildungswissenschaften.

Zur Erleichterung des Wechsels hält das Institut für Geschichtswissenschaften ein Formular vor, das vor Ihrem Hochschulwechsel von einem Prüfungsberechtigten des Instituts für Geschichtswissenschaften gegen Vorlage der Beteiligungsnachweise oder der HISLSF-Belegungen abzuzeichnen ist. Zum Ausfüllen des Formulars speichern Sie die Datei lokal ab und tragen dann nur Ihre persönlichen Angaben ein:

Maßgeblich sind die Reglungen des Zentralen Prüfungsamtes der Bergischen Universität Wuppertal in ihrer aktuelle Fassung. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner an der Bergischen Universität Wuppertal:

Frau Antjekatrin Fedler (Sekretatiat Neuere und Neueste Geschichte)

Dr. Thorsten Beigel (Lehrstuhl für Alte Geschichte)

Verantwortlichkeit: