Jump to content

FIMUR

FIMUR, das ist das Forschungsinstitut für Mittelalter und Renaissance. Hier kommen in jedem Wintersemester renommierte Professoren und Doktoren der neun HHU-Institute der Geschichtswissenschaften, aber auch der Kunstgeschichte, Romanistik, Germanistik und also der gesamten Philosophischen Fakultät zusammen um in einer Ringvorlesung wechselnde Vorträge zu einem gemeinsamen Oberthema bei anschließender Diskussion zu verlesen. 

Hier gelangen Sie zur Homepage des FIMUR, hier zu den Ringvorlesungen.

FIMUR-Ringvorlesung im Wintersemester 2020/2021

Metropolen

Die interdisziplinären Ringvorlesungen des Forschungsinstituts für Mittelalter und Renaissance behandeln das Thema aus der Perspektive unterschiedlichster Fachrichtungen. Mit "Metropolen" bezeichnet man politische, wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Zentren eines Landes; in der heutigen Zeit werden sie in der Regel mit großen Städten, aber auch mit Ballungsräumen identifiziert. Die aktuellen Metropolen sind aber durchaus nicht gleichbedeutend mit den Orten, die in Mittelalter und Renaissance eine der o.a. Definition entsprechende Bedeutung hatten. Diese Differenzierung sichtbar zu machen und damit auch den Weg hin zu Finanz- oder Kunstmetropolen aufzuzeigen, ist ein Ziel der Vorträge.

Die Veranstaltung wird als Hybrid-Veranstaltung konzipiert, d.h., Sie können sowohl analog im Haus der Universität teilnehmen (max. 25 Plätze) als auch über eine Video-Konferenz den Vortrag hören und sich an der Diskussion beteiligen.

Da Covid 19-bedingt nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen im Haus der Universität zur Verfügung steht, bitten wir um eine vorherige Anmeldung unter <mailto:>. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie online oder im Haus der Universität teilnehmen möchten. Weitere Informationen sind dem HISLSF zu entnehmen.

 

28.10.2020 Andrea von Hülsen-Esch Köln im 12. Jahrhundert, eine Handels- und Kunstmetropole am Rhein
04.11.2020 Brundo Bleckmann Byzanz in der Spätantike
11.11.2020 Eckhard Wirbelauer Rom - die größte Stadt der Antike
18.11.2020 Barbara Haupt Der Thüringer Landgrafenhof: Zentrum der Macht - Zentrum der höfischen Literatur
02.12.2020 Hans Körner Brügge - „Die tote Stadt“. Zur Schönheit einer Metropole, wenn sie aufgehört hat, eine Metropole zu sein
09.12.2020 Sven Jakstat Valencia in der Frühen Neuzeit. Die Vision einer mediterranen Metropole
16.12.2020 Marc Schurr Prag als Metropole im Mittelalter
13.01.2020 Ursula Hennigfeld Lyon im 16. Jahrhundert: Seidenweber, Dichter, freche Frauen
27.01.2020 Jürgen Wiener Rom versus Assisi um 1300 und die Inversion von Metropole und Provinz
03.02.2020 Oliver Victor Paris in der französischen Philosophie der Renaissance und Aufklärung

 

Responsible for the content: